FAQ

Was ist Aikido?        

Aikido ist eine gewaltlose moderne Bewegungs- und Verteidigungskunst aus Japan, die weder Sieger noch Verlierer kennt. Schon die Bedeutung des Namens Aikido zeigt, dass wir es hier nicht mit einem Sport zu tun haben: AI = Harmonie, Liebe, Freundschaft KI = Lebensenergie, geistige Kraft DO = Weg

Wie wird Aikido geübt?

Aikido wird in Gruppen und immer mit mindestens einem wechselnden Trainingspartner/in geübt. Die Alters- und Gradierungsunterschiede spielen dabei keine Rolle. Jede/r übt mit jedem/jeder.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Alle können mit dem üben von Aikido beginnen, unabhängig von Alter und körperlicher Fitness. Das regelmässige üben von Aikido zeigt schnell Fortschritte bei der Beweglichkeit, der Körperkoordination und der allgemeinen Fitness.

Wo wird Aikido geübt?

Das Training findet im Dojo statt. Das Wort Dojo kann mit „Ort des Weges“ übersetzt werden. Das Übungslokal aller japanischen Kampfkünste heisst Dojo. Das Dojo vom Aikido Sursee befindet sich an der Allmendstrasse 11, im 2. Stock des Sustra-Gebäudes.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Für ein Schnuppertraining reicht eine lange Hose und ein T-Shirt, das die Schultern bedeckt. Es wird barfuss geübt. Dazu braucht es ein Frottéetuch, weil die Füsse vor dem Betreten des Dojo gewaschen werden müssen und natürlich nach dem Training geduscht wird. Im ordentlichen Training benutzen wir ein Gi. Das ist der typische Trainingsanzug für japanische Kampfkünste wie zum Beispiel auch für Judo und Karate. Das Gi (Oberteil, Hose, Gurt) kann bei uns gekauft werden und kostet zwischen 40 und 90 Franken, je nach Grösse. Später will man sich dann vielleicht seine eigenen Holzwaffen (Stock und Schwert) kaufen. Auch diese können bei uns erworben werden.

Wozu dient der „Rock“ den man häufig auf Bildern sieht?

Der „Rock“ ist in Wirklichkeit eine Hose und heisst Hakama. Bei uns wird der Hakama ab dem höchsten Schülergrad getragen. Traditionell ist der Hakama eine Art „Überhose“, damit das Gi – auch Kimono genannt – nicht schmutzig wird bei der Arbeit.

Wie sehen die Gradierungen beim Aikido aus?

Wie in anderen japanischen Kampfkünsten gibt es 6 Schülergrade und 10 Meistergrade. Die Schülergrade werden häufig mit farbigen Gürteln gekennzeichnet, die Meistergrade haben einen schwarzen Gurt. Beim Aikido Sursee verwenden wir die farbigen Gürtel nur bei Kindern und Jugendlichen. Die Erwachsenen tragen entweder einen weissen oder einen schwarzen Gurt. Ab dem höchsten Schülergradund bei den Meistergrad tragen wir zusätzlichen den Hakama (siehe vorherige Frage).

Wie viel kostet die Teilnahme am Training?

Pro Quartal bezahlen Erwachsene 165.-, Lehrlinge und Studenten 130.- und Kinder 100.-. Wenn das ganze Jahr auf einmal bezahlt wird kostet es für Erwachsene 600.- , für Lehrlings und Studenten 480.- und für Kinder 360.-. Wenn mehrere Familienmitglieder angemeldet sind gewähren wir Ermässigungen.

Wie häufig kann ich Aikido üben?

Wir bieten pro Woche 4 Trainingseinheiten à 1.5 Stunden für Erwachsene und 6 Trainingseinheiten à 1 Stunde für Kinder und Jugendliche an. Einzelne Einheiten sind explizit für Fortgeschrittene vorgesehen. Man kann so oft üben wie man möchte. Wer also häufiger übt hat mehr von seinem Teilnehmerbeitrag ;-)

Wie kann ich ins Aikido-Training einsteigen?

Ein Schnuppertraining ist zu jeder Zeit nach Vereinbarung möglich. Verwende dazu das Kontaktformular auf unserer Homepage. Für einen ordentlichen Einstieg empfehlen wir, einen Einführungskurs zu besuchen. An sechs aufeinander folgenden Abenden kann man sich mit Aikido vertraut machen und anschliessend entscheiden, ob das Aikido-Training das Richtige für sich selber ist. Für die Einführungskurse braucht es noch keine spezielle Ausrüstung; lange Hose und T-Shirt reichen. Einführungskurse werden zwei Mal jährlich angeboten (Frühjahr/Herbst). Bitte beachte dazu die entsprechenden Seiten auf unserer Homepage.

Wie werden Kinder - Jugendliche/Studentinnen - Erwachsene unterschieden?

Alle Aikidokas ab Beginn des Jahres gelten nach dem sie 16 Jahre alt wurden als Lehrlinge oder Studenten. Ab Beginn des Jahres nach dem sie 18 Jahre alt werden, gelten sie als Erwachsene. Falls die Jugendlichen dann noch in der Ausbildung (Lehre, Schule, Studium) sind, müssen sie uns das melden, um weiterhin vom günstigeren Lehrlings/Studenten-Beitrag zu profitieren. Als Lehrlinge/Studenten verstehen wir Jugendliche und junge Erwachse bis maximal 25 Jahre, die Vollzeit in der Ausbildung stecken. Spätestens im Jahr nach dem 25. Geburtstag wird der Erwachsenen-Beitrag in Rechnung gestellt. Sollte ein Vollzeit-Studium länger dauern als bis zum 25. Geburtstag, muss uns das entsprechend gemeldet werden. Ein berufsbegleitendes Studium berechtigt nicht zum vergünstigten Tarif.